Bezirksliga Ost: Wandsetal holt Özdeser-Brüder
06.07.2020

In den vergangenen Wochen glühte bereits das Mobiltelefon von Samin Trako (31): Der frühere Oberliga-Kicker (unter anderem HSV Barmbek-Uhlenhorst, Bramfelder SV und GSK Bergedorf), der zuletzt beim SC Osterbek kickte, versuchte, zahlreiche Spieler für den TSV Wandsetal zu begeistern. Am Montag stellte TSV-Fußball-Abteilungsleiter Michael Köhler dann in einer Pressemitteilung Trako offiziell als neuen Wandsetaler Liga-Manager vor.

In derselben Mitteilung gab Köhler bekannt, dass das bisherige Trainerteam, bestehend aus Chefcoach Michel Tebeck und Co-Trainer Stefan Zeller, sowie der Betreuerstab mit Masseur Karl-Heinz Ladehoff und Betreuer Christian Fahrhöfer, die Friedrichshöh zum 30. Juni verlassen haben. „Der Verein dankt nochmals dem gesamten Team für ihre Arbeit und Hingabe für den Verein“, hieß es in der Mitteilung, in der Köhler ergänzte: „Tebeck kehrt mit seinem Power-Coaching in den Jugend-Leistungsbereich zurück. Es lagen zuletzt einige attraktive Angebote vor – wir wünschen Ihm viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben und sind überzeugt, dass er mit seinem unermüdlichen Einsatz seine Ziele erreichen wird.“

Die Wandsetaler werden zukünftig von den Brüdern Saadettin „Santos“ Özdeser und Sadik Özdeser betreut. Das Trainerteam war zuletzt beim Liga-Rivalen HT 16 laut Köhler „sehr erfolgreich tätig“, da es „die Mannschaft über die Kreisliga bis in die Bezirksliga führte“. Nachdem die Wandsetaler als Vorletzter der Bezirksliga Ost zuletzt vom Saison-Abbruch profitierten – ihren Zehn-Zähler-Rückstand auf den rettenden 13. Rang hätten sie in nur noch acht Partien wohl kaum noch wettgemacht –, würden die Özdeser-Brüder „nun die schwere Aufgabe des Klassenerhalts in der kommenden Saison übernehmen“, so Köhler, der betonte: „Der Verein ist davon überzeugt, dass ‚Santos‘ Özdeser als neues Gesicht an der Linie mit seinem Bruder diese Aufgabe meistern wird.“

Link: SportNord-Bericht vom 25.05.2020 über den Abschied von Saadettin Özdeser von der HT 16

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.