Aktuell: Osterbek meldet Reserve-Team
12.06.2019

Will ein Reserve-Team aufbauen: Kevin Reichmann,
Trainer und Sportdirektor des SC Osterbek.
Ein Dorn im Auge ist es Kevin Reichmann, dass einige Vereine im Hamburger Amateur-Bereich eine Fünfte, Sechste oder gar Siebte Herren-Mannschaft zum Spielbetrieb melden. „Das finde ich nicht gut, weil es den Klubs, die von ihrer Sportanlage her schlechtere Voraussetzungen haben, dadurch noch schwerer gemacht wird, ein Team zusammenzubekommen“, betonte der Trainer und Sportdirektor des SC Osterbek.

Die Osterbeker ihrerseits wollen nun zumindest versuchen, wieder eine Zweite Mannschaft aufzubauen. Diese soll, nachdem die Ersten Herren des SCO im Mai als Tabellen-Vierter der A-Kreisklasse 8 den Aufstieg in die Kreisliga schafften, in der neuen Saison 2019/2020 in der B-Kreisklasse an den Start gehen. Aktuell stehen den Osterbekern 28 aktive Spieler zur Verfügung. „Plus vier Akteure in Reserve“, so Reichmann, der betonte: „Jetzt suchen wir einen Coach für unsere Zweiten Herren – und wir würden auch einem jungen Übungsleiter die Chance geben, sich zu entwickeln.“

Mit Blick auf einige Klubs, in denen die Zweite Mannschaft ein „Verein im Verein“ ist, stellte Reichmann zudem klar: „Wir wollen keine in sich geschlossenen Zweiten Herren, die ihr eigenes Ding machen, sondern Woche für Woche schauen, welcher Spieler wo spielt, so dass jeder Kicker regelmäßig zum Einsatz kommt.“ Letztmals hatte der SC Osterbek von 2015 bis zum Mai 2017 ein Reserve-Team gehabt, das sowohl in der Kreisklasse 3 (Saison 2015/2016) als auch in seiner letzten Serie in der B-Kreisklasse 3 jeweils Tabellen-Zwölfter wurde.

Link: SportNord-Bericht vom 01.11.2018 über Kevin Reichmanns Beförderung beim SC Osterbek

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.