Oberliga: „Vicky“ holt Choi und Shirdel
22.05.2019

Zwei weitere Neuzugänge konnte Mathias Reß, der beim Hamburger Oberligisten SC Victoria Hamburg für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, vermelden. Demnach sicherten sich die Blau-Gelben für die kommende Saison die Dienste von Rechtsverteidiger Incheol Choi (21, vom Oberliga-Absteiger SC Condor) und von Offensivmann Josef Shirdel (26, vom Staffel-Rivalen Meiendorfer SV).

„Choi fiel in der Vergangenheit häufig durch sehr gute Leistungen auf. Deshalb ist es wirklich schön, dass sich ‚Inchi‘ dazu entschieden hat, künftig als Victorianer gegen den Ball zu treten“, hieß es in der Mitteilung, in der der Südkoreaner selbst wie folgt zitiert wurde: „Für mich ist es das Wichtigste, dass alle zusammen Spaß am Fußball haben. Und das wird bei ‚Vicky‘ so sein. Ich freue mich darauf genauso wie auf die Zusammenarbeit mit Fabian Boll – ich kenne den Trainer schließlich schon von Condor. Ich würde mir wünschen, dass wir mit der Mannschaft in der nächsten Saison oben angreifen und ich denke, dass das mit diesem Team auch so sein kann.“ Choi absolvierte in der Serie 2018/2019, die in der Oberliga bereits beendet ist, 29 Punktspiele für Condor (zwei Tore).

Auch über den zweiten Neuzugang wurden in der Mitteilung lobende Worte gefunden: „Shirdel ist ein sehr reifer Spieler, der dem SCV ebenfalls ganz sicher helfen wird.“ Die meiste Erfahrung sammelte der Offensivakteur in insgesamt 70 Regionalliga-Einsätzen für den Hamburger SV II und den SC Weiche Flensburg 08 sowie international, als er als afghanischer Nationalspieler in der WM-Qualifikation 2016 unter anderem gegen Japan auflief. „Ich freue mich sehr auf ‚Vicky‘ und bin mir sicher, dass es der richtige Schritt ist – bei dem Umfeld, dem großartigen Stadion und den treuen Fans kann es nur der richtige Schritt sein. Mein Wunsch ist es, dass ich das Team und den Verein mit guter Leistung und meiner Menschlichkeit bereichern kann“, erklärte Shirdel in der Mitteilung. Shirdel absolvierte in der in der Oberliga schon zu Ende gegangenen Saison 2018/2019 für die Meiendorfer nur vier Einsätze, da er im September 2018 einen Kreuzbandriss erlitten hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Link: SportNord-Bericht vom 19.09.2018 über den Kreuzbandriss bei Josef Shirdel

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.