Bezirksliga West: Gomoll zurück zu Blau-Weiß 96
14.05.2019

Hier noch im blauen Trikot des SC Pinneberg, ist Gerrit
Gomoll bald wieder für Blau-Weiß 96 Schenefeld aktiv.
Theoretisch kann Blau-Weiß 96 Schenefeld noch Meister in der Bezirksliga West werden. Damit es so kommt, müssen die Blau-Weißen ihre letzten beiden Saisonspiele gegen den SC Egenbüttel sowie beim Hetlinger MTV gewinnen und darauf hoffen, dass der SC Hansa 11, der als Spitzenreiter zurzeit sechs Punkte Vorsprung, aber „nur“ eine um zwei Treffer bessere Tordifferenz hat, am Freitag, 17. Mai seine letzte Partie gegen die SV Lieth verliert. Realistischer ist es allerdings, dass die Schenefelder Vizemeister werden – und dann den Rechenschieber bemühen müssen. Aktuell haben sie den drittbesten Punktequotienten aller vier Bezirksliga-Zweitplatzierten, was nur zum Aufstieg reichen würde, wenn kein Regionalligist in die Oberliga Hamburg absteigt und Altona 93 in die Regionalliga aufsteigt.

Unabhängig von ihrer zukünftigen Klassenzugehörigkeit haben die 96-Verantwortlichen auf ihrer facebook-Seite einen Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Hierbei handelt es sich um Mittelfeldmann Gerrit Gomoll (29), der vom Staffel-Rivalen SC Pinneberg in das Sportzentrum Achter de Weiden kommt. Dort hatte Gomoll bereits in seiner Jugend sowie von 2013 bis 2016 zu Landesliga-Zeiten seine sportliche Heimat. Anschließend kickte er zwei Jahre lang für den Wedeler TSV (55 Oberliga-Spiele, zwei Tore), ehe er im Sommer 2018 zum SCP ging (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). „Gomoll ist begeistert davon, was wir in Schenefeld wieder mit blutjungen Spielern hinbekommen haben, und will uns mit seiner Leistung und Erfahrung in der kommenden Saison noch ein Stück weiterbringen“, hieß es auf der facebook-Seite der Blau-Weißen.

Link: SportNord-Bericht vom 05.06.2018 über Gerrit Gomolls Wechsel vom Wedeler TSV zum SC Pinneberg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.