Oberliga: Klare Sache am Blomkamp?
15.03.2019

Peilt einen Heimsieg an: Der Osdorfer
Trainer Piet Wiehle.
Der Prolog zum 26. Spieltag der Oberliga Hamburg, an dem sieben der neun Partien für Sonntag, 17. März vorgesehen sind – der SV Rugenbergen den FC Teutonia 05 aber wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht empfangen kann –, findet am Blomkamp statt: Der Tabellen-Achte TuS Osdorf (achter Platz, 41 Punkte) empfängt das abgeschlagene Schlusslicht VfL Pinneberg (drei Zähler). Wenn ab 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Blomkamp der Ball rollt, scheint es nur um die Höhe des Heimsieges zu gehen.

Kurios: Für die Pinneberger ist es der sechste (!) Auswärts-Auftritt in Folge. Zuletzt kassierten sie im Kampf um Punkte am vergangenen Sonnabend eine 0:8-Pleite beim Hamburger Serienmeister TuS Dassendorf (SportNord berichtete), ehe ein kurzfristig anberaumtes Trainingsspiel gegen den West-Bezirksligisten Hetlinger MTV am Montagabend beim Stand von 0:0 nach einer Stunde abgebrochen wurde, weil VfL-Akteur George Hastedt und HMTV-Stürmer Fatih Simsek aneinander geraten waren (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Die Osdorfer gewannen vor Wochenfrist mit 3:1 beim FC Süderelbe und beendeten damit eine Negativserie von zuvor drei Niederlagen in Folge.

Im Hinspiel am 23. September 2018 hatte das TuS-Team mit 4:1 triumphiert. Ihre jüngsten vier Heimspiele gegen die Pinneberger gewannen die Osdorfer ebenfalls: In der Oberliga zweimal mit 2:0 (am 27. April 2018 und am 13. Dezember 2016) sowie im Oddset-Pokal gegen die damals noch klassenhöheren Pinneberger mit 2:1 (13. März 2012) und mit 4:0 (24. Juli 2009). Der einzige VfL-Sieg in diesem Zeitraum datiert vom 31. Juli 2016 (6:1 daheim am 31. Juli 2016).

Link: SportNord-Bericht vom 14.03.2019 über den Abbruch des Trainingsspiels VfL Pinneberg – Hetlinger MTV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.