Kreisliga 7: Jürgensen bleibt, Staegemann verletzt
14.03.2019

Hat in Appen auch weiterhin gut lachen:
Trainer Marcus Jürgensen.
Eine positive und eine negative Nachricht gibt es vom TuS Appen zu verkünden. Erfreulich ist, dass Trainer Marcus Jürgensen seine erfolgreiche Arbeit am Almtweg, die er im Sommer 2016 aufgenommen hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), auch über das Ende dieser Saison fortsetzen wird. Der 45-Jährige hatte die Appener in seiner Premieren-Saison auf Anhieb zur Vizemeisterschaft in der A-Kreisklasse 6 und zum Aufstieg in die Kreisliga 7 geführt, wo das TuS-Team die vergangene Serie 2017/2018 als Tabellen-Sechster beendete. Aktuell liegen die Appener auf dem neunten Rang. Nun freut sich Jürgensen ebenso wie die anderen TuS-Verantwortlichen und die Spieler auf den Kunstrasenplatz, der 2020 am Almtweg gebaut werden soll.

Negativ ist, dass sich Martin Staegemann (26) schwer verletzte: „Unser Defensivspezialist hat sich eine Verletzung am vorderen Kreuzband zugezogen und muss schon nächste Woche unter das Messer“, hieß es am Donnerstag auf der facebook-Seite der Appener. Martin Staegemann war im 2018 vom VfL Pinneberg II, für den er in der Landesliga Hammonia aktiv war, an den Almtweg gekommen.

Link: SportNord-Bericht vom 16.02.2016 über den Wechsel von Trainer Marcus Jürgensens zum TuS Appen

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.