Testspiel: Palomas U23 gewinnt gegen Kummerfeld
30.01.2019

Am vergangenen Wochenende setzten sowohl der USC Paloma II, Tabellen-Sechster der Bezirksliga Nord, als auch der Kummerfelder SV, Rang-Vierter in der West-Staffel, erste positive Zeichen in der Vorbereitung für die Anfang März wieder startenden Punktspiele. Der Landesliga-Nachwuchs aus Barmbek überrollte dabei den VfL Maschen mit sage und schreibe 12:4. Der West-Bezirksligist gastierte beim Hammonia-Landesligisten SC Nienstedten und überzeugte mit einem hochverdienten 2:2.

Am gestrigen Dienstagabend trafen beide Protagonisten auf dem Kunstrasenplatz an der Brucknerstraße aufeinander. Gegen personell recht dezimierte Kummerfelder – Trainer Nils Hachmann musste auf so einige Stammspieler verzichten – waren die „Tauben“ speziell im ersten Spielabschnitt klar spielbestimmend und zeigten eine kollektiv starke Leistung. Die von Marius Nitsch trainierte Truppe sprühte nur so vor Ehrgeiz, ließ Ball und Gegner mit Tempofußball laufen und belohnte sich dann auch bis zur Pause mit drei Treffern. Rodrigo Lemos-Lala steuerte nach Vorarbeit von Jan-Philipp Kainzberger bzw. Melih Yasar die Tore zum 1- und 2:0 bei (7./24.). Edvin Isic sorgte nach 38 Minuten auf Zuspiel von Wolfgang Pesch für den 3:0 Halbzeitstand. Kurz vor dem 3:0 hatten die etwas zu zaghaft agierenden Gäste ihre einzige gute Torgelegenheit bis dahin, als Christopher Klengel den Ball von der rechten Seite flach in den Fünfmeterraum zog, wo Ole Frankhänel eine Schuhgröße fehlte, um am langen Pfosten einzuschieben.

Für die zweiten 45 Minuten brachte Palomas Trainer Marius Nitsch gleich ein halbes Dutzend anderer Spieler in die Partie, um auch Ihnen Spielpraxis zu ermöglichen. Der gute Fluss im Paloma-Spiel bleib dadurch allerdings auf der Strecke. So gestaltete sich die Partie nun trotz andauernder optischer Überlegenheit der Gastgeber weit ausgeglichener. Nun traten auch die Gäste häufiger offensiv in Erscheinung. Richtig gefährlich wurden sie dabei nur selten. Immerhin gelang Aleksa Basta nach 54 Minuten per Kopfball nach Ecke von Christopher Klengel das 1:3. Auf Seiten des USC machte offensiv der eingewechselte Joao Flores Neves mit viel Engagement auf sich aufmerksam, blieb aber bei drei verheißungsvollen Torannäherungen glücklos (66./78./81.). Edvin Isic, der nach Halbzeitauswechslung zuletzt noch einmal für 10 Minuten gebracht wurde, setzte mit dem 4:1 kurz vor dem Abpfiff den Schlusspunkt.





hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.