Kreisliga 2: Ourgantzidis holt Zippel zu Ellas
08.12.2018

Ziemlich beste Freunde: Marc Zippel
(links) und Theodoros Ourgantzidis
arbeiten ab sofort wieder zsuammen.
„Liebe kennt keine Liga“, ist ein Spruch, der unter anderem von Anhängern des Hamburger SV nach dem erstmaligen Abstieg aus der Ersten Bundesliga zu hören war. In leicht abgewandelter Form gilt dies auch für Marc Zippel: „Freundschaft kennt keine Liga“, könnte es für ihn heißen. Obwohl auch zahlreiche klassenhöhere Vereine an ihm Interesse bekundet hatten, nachdem er Ende Oktober beim West-Bezirksligisten Hetlinger MTV zurückgetreten war (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), sagte der 50-Jährige am Sonnabend beim VSK Blau-Weiss Ellas zu ‒ und wird ab sofort zusammen mit dem bisherigen Ellas-Coach Theodoros Ourgantzidis ein Trainerduo bilden. „Als Trauzeuge muss ich Theo helfen ‒ beste Freunde halten zusammen“, sagte Marc Zippel über die „Wiedervereinigung“ mit Ourgantzidis, mit dem er in der Vergangenheit schon zusammen bei den Sportfreunden Pinneberg, beim SC Teutonia 10 und beim SC Egenbüttel tätig war, ehe die Wege sich 2014 trennten. „Wir haben uns aber privat weiterhin oft getroffen“, versicherte Ourgantzidis, der in den letzten zwei Jahren immer wieder Spiele des Hetlinger MTV besuchte, solange Marc Zippel dort Trainer war ‒ und im Gegenzug weilte Marc Zippel wiederholt bei Ellas-Spielen unter den Zuschauern.

„Ich weiß, dass Marc Angebote aus der Ober- und der Landesliga hatte ‒ dass er trotzdem zu Ellas kommt, macht mich richtig stolz und ist ein weiterer Beleg für unsere Freundschaft“, war Ourgantzidis am Sonnabend „sehr glücklich“, als er SportNord über seinen Coup informierte. „Obwohl wir momentan bei Ellas wirklich nicht die besten Rahmenbedingungen haben, wollen Marc und ich versuchen, hier etwas aufzubauen“, sagte Ourgantzidis auch mit Blick darauf, dass der derzeitige Grandplatz an der Memellandallee im Jahr 2019 in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden soll: „Sobald die Sportanlage an der Baurstraße fertiggestellt ist, rollen bei uns die Bagger an“, so Ourgantzidis.

Zur sportlichen Zielsetzung sagte Ourgantzidis, der mit Ellas aus den bisherigen 19 Saisonspielen ebenso viele Punkte holte, was in der Kreisliga 2 aktuell den zwölften Rang mit einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone bedeutet: „Wir wollen im Frühjahr sicher den Klassenerhalt schaffen und vielleicht noch einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.“ Zunächst einmal würden Marc Zippel und er „die volle Konzentration und Kraft auf die Vorbereitung für die Restrunde legen“, versicherte Ourgantzidis. „Im März oder April setzen wir uns dann mit den Vorstandsmitgliedern, die sich ebenfalls sehr über den Einstieg von Marc freuen, zusammen und nehmen die Planungen für die Zukunft auf“, so Ourgantzidis abschließend.

Link: SportNord-Bericht vom 26.10.2018 über Marc Zippels Rücktritt beim Hetlinger MTV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.