Landesliga Hammonia: Drei Partien unter Flutlicht
09.11.2018

Trainer Marcus Fürstenberg und seine Rantzauer
gastieren am Freitagabend in Elmshorn.
Mit drei Partien wird am Freitag, 9. November die Rückrunde in der Landesliga Hammonia eröffnet. Im Mittelpunkt des Interesses steht zu Beginn des 16. Spieltages das Derby zwischen dem FC Elmshorn (Drittletzter mit 13 Zählern) und dem SSV Rantzau (zehnter Platz, 19 Punkte), das um 19.30 Uhr an der Wilhelmstraße angepfiffen wird. Sicher werden dabei auch zahlreiche SSV-Anhänger den Weg in die Krückaustadt finden. Die Elmshorner kassierten vor Wochenfrist mit einem 0:3 gegen die SV Halstenbek-Rellingen ihre dritte Niederlage in Folge und rutschten damit ausgerechnet zum Hinrunden-Abschluss auf einen Abstiegsplatz ab. Die Barmstedter holten immerhin einen Punkt aus ihren jüngsten drei Partien; zuletzt hatten sie ebenfalls am vergangenen Freitagabend mit 1:4 beim Harburger TB das Nachsehen. Das Hinspiel am 29. Juli hatten die Rantzauer mit 3:1 gewonnen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Sollte die Elf von SSV-Coach Marcus Fürstenberg nun erneut triumphieren, würde sie ihren Vorsprung auf die Abstiegszone und ihren höher eingeschätzten Nachbarn bereits auf neun Punkte ausbauen.

Der Harburger TB, der vor Wochenfrist durch einen 4:1-Sieg gegen den SSV Rantzau gerade noch rechtzeitig zur Saison-Halbzeit die Abstiegsplätze verließ und nun mit 14 Zählern den 13. Rang belegt, empfängt ebenfalls um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Jahnhöhe den FC Eintracht Lokstedt (achter Platz, 21 Punkte). Die Lokstedter feierten am vergangenen Sonntag mit einem 5:0 beim SC Sternschanze ihren dritten Sieg in Folge und sind aktuell der beste Neuling in der Hammonia-Staffel. Auch im Hinspiel gegen den HTB hatte sich die Eintracht am 29. Juli mit 3:0 klar behauptet.

Und dann ist da noch das Duell zwischen TuRa Harksheide (neunter Platz, 19 Punkte) und dem SV Eidelstedt (Vorletzter mit neun Zählern), das ebenfalls um 19.30 Uhr im „Collatz+Schwartz-Sportpark“ am Norderstedter Exerzierplatz angepfiffen wird. Das Team von TuRa-Trainer Jörg Schwarzer kassierte am vergangenen Sonntag mit einem 1:3 beim SC Nienstedten seine dritte Niederlage in Folge und muss nun zur Saison-Halbzeit eher nach unten als nach oben schauen. Für die Eidelstedter folgte einem 7:1-Kantersieg gegen Nienstedten am vergangenen Sonntag eine 0:7-Klatsche beim Niendorfer TSV II, wodurch sie zum Hinrunden-Abschluss fünf Punkte Rückstand auf den rettenden 13. Rang haben. Von den letzten acht Duellen mit TuRa gewann das SVE-Team nur eines (1:0 am 8. April 2016 in Norderstedt). In vier der letzten fünf Aufeinandertreffen triumphierten die Harksheider, darunter auch im Hinspiel dieser Saison (4:1 am 29. Juli) sowie im letzten Heim-Auftritt (3:0 am 4. August 2017).

Link: SportNord-Bericht vom 31.07.2018 über den 3:1-Hinspiel-Sieg des SSV Rantzau gegen den FC Elmshorn

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.