Kreisliga 1: Nach Abbruch: Tunesien-Spiel abgesetzt
08.11.2018

Nachdem am vergangenen Sonntag im Rahmen des 15. Spieltages der Kreisliga 1 zwischen der Vereinigung Tunesien (neunter Rang, 20 Zähler) und dem Harburger SC (dritter Platz, 27 Punkte) abgebrochen worden war (siehe unten stehende Stellungahme der HSC-Verantwortlichen), setzte der Hamburger Fußball-Verband nun die für Sonntag, 11. November geplante, nächste Partie des tunesischen Teams gegen den Bostelbeker SV (achter Platz, 20 Punkte) ab. Dies hatte der Bezirksschiedsrichter-Ausschuss Harburg beantragt und gebeten, dass zunächst einmal vor dem Sportgericht die Vorfälle der vergangenen Begegnung aufgearbeitet werden.


Auf der facebook-Seite des HSC wurde zum Abbruch vom vergangenen Sonntag folgende Stellungnahme veröffentlicht:

„Zum Auswärtsspiel wollen wir das mal schnell vergessen!

Solches Verhalten gehört nicht auf den Sportplatz, haben sowas noch nie in den Jahren erlebt wie sich eine Mannschaft daneben benimmt.

Das Spiel wurde in der Nachspielzeit beim Stand von 1:2 für uns abgebrochen nachdem der Schiedsrichter über den Platz von Spielern, Verantwortlichen und Zuschauern der Heim-Mannschaft gejagt und geschlagen wurde.

Sogar unser Torwart hat einen Faustschlag abbekommen.

Fünf Mal Rot für Tunesien (vier Feldspieler und ein Ersatzspieler) sowie Platzverweis für den Präsident von Tunesien

Es ist zum Polizeieinsatz mit Festnahmen gekommen.

Das Spiel wird nach Verhandlung beim Verband 0:3 für HSC gewertet, wir hätten lieber das 1:2 mitgenommen, ohne solche Bilder zu sehen.“

Link: SportNord-Bericht vom 01.09.2015 über den Abbruch der Partie Vereinigung Tunesien ‒ Harburger Türksport

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.