Oberliga: Armbruch beim Meiendorfer Hallmann
18.10.2018

Nach einem hervorragenden Saisonstart wartet der Meiendorfer SV in der Oberliga Hamburg nun schon seit sieben Runden vergeblich auf einen „Dreier“. Mehr noch als die am vergangenen Sonntag mit einem 1:4 beim Spitzenreiter FC Teutonia 05 bezogene, vierte Niederlage in Folge schmerzt die MSV-Verantwortlichen allerdings der Umstand, dass ihr Mittelfeldspieler Lucas Hallmann im Gastspiel an der Kreuzkirche einen Armbruch erlitt.

„Nach seinem Schuss aus Bedrängnis auf das Tor von Teutonias Torwart Semir Svraka fiel er unglücklich auf seinen Arm und musste wenig später das Feld verlassen und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort folgte die bittere Diagnose: Armbruch und vielleicht muss Hallmann sogar operiert werden“, hieß es auf der Internet-Seite der Meiendorfer Liga-Mannschaft, deren Verantwortliche mit Verweis auf das Verletzungspech (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link) haderten: „Also wieder ein wichtiger Spieler, auf den unser Trainer Baris Saglam längere Zeit verzichten muss.“ Hallmann war im Sommer 2017 vom Wandsbeker TSV Concordia an die Meiendorfer Straße und in dieser Saison bisher zu zehn Oberliga-Einsätzen gekommen.

Link: SportNord-Bericht vom 19.09.2018 über drei Kreuzbandrisse beim Meiendorfer SV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.