Landesliga Hammonia: Kurzberg verlässt SCALA
12.10.2018

Der SC Alstertal-Langenhorn, der mit bisher nur drei Punkten die Rote Laterne in der Landesliga Hammonia fest in seinen Händen hält, muss zukünftig auf die Dienste von Florian Kurzberg verzichten.
Kurzberg, der sich, vom SC Poppenbüttel kommend, zur Saison 2016/2017 dem Team von Coach Holger Hanssen angeschlossen hatte, brachte es in seinen fast zweieinhalb Jahren an der Siemershöh auf 35 Ligaeinsätze und traf dabei immerhin elfmal ins Schwarze. Auch im fortgeschrittenen Alter von 37 Jahren gehörte Kurzberg bis zuletzt zu denjenigen, die mit seiner Fitness und Einsatzfreude im offensiven rechten Mittelfeld so manchem Youngster noch etwas beibringen konnte. Ohne Frage ein bitterer Verlust für SCALA.

Anfang dieser Woche gab er nun seinen sofortigen Rücktritt bekannt.

„Ich war im Urlaub und hatte da Zeit, mir Gedanken zu machen. In der letzten Zeit gab es einfach zu viele negativer Aspekte, die mich nun so haben entscheiden lassen. Ich möchte da nicht zu sehr in die Tiefe gehen, aber irgendwie fehlte mir u.a. die echte Rückendeckung des Vereins insgesamt gegenüber der Mannschaft. Das Fehlen eines Betreuers und überhaupt die mangelnde Organisation drumherum ließen meine anfängliche Freude bei SCALA mehr und mehr schwinden“, sagte Kurzberg gegenüber SportNord.
Auf Trainer Holger Hanssen angesprochen, meint Kurzberg: „Ein Supertyp, dessen Ehrgeiz und Bemühungen nicht hoch genug zu würdigen sind.“

Ans Aufhören denkt „Flo“ tatsächlich nicht. „Bis zum Winter mach ich erst einmal Pause. Doch dann möchte ich noch einmal angreifen. Die eine oder andere Möglichkeit wird sich bestimmt finden“, blickt er voraus.





hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.