Bezirksliga West: Nächste Runde im Fern-Duell
14.09.2018

Können Trainer Holger Werner und sein SC Union
03 den Spitzenreiter Lurup ärgern?
Auch am siebten Spieltag der Bezirksliga West gaben sich weder der SV Lurup (4:1-Sieger beim Hetlinger MTV; SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link) noch der SC Hansa 11 (4:0-Erfolg beim SC Pinneberg) eine Blöße. Am Freitag, 14. September geht das Fernduell der beiden punktverlustfreien Teams um die Tabellenspitze somit weiter: Die Luruper (Spitzenreiter mit 21 Zählern und plus 18 Toren) empfangen um 19.30 Uhr im Stadion am Vorhornweg den Neuling (13. Platz, vier Punkte). Und Hansa 11 (Tabellen-Zweiter mit ebenfalls 21 Punkten sowie plus 16 Treffern) erwartet zeitgleich auf dem Kunstrasenplatz an der Feldstraße den 1. FC Quickborn (sechster Rang, zehn Zähler).

Die „Jonier“ stimmten sich auf ihr Gastspiel in Lurup ein, indem sie am vergangenen Sonntag mit einem 5:2 im Keller-Kick gegen den TuS Germania Schnelsen ihren ersten Saisonsieg feierten und die Abstiegsplätze verließen. Für die Quickborner gab es, bevor sie nun den beschwerlichen Gang in Richtung des Millerntor-Stadions antreten müssen, vor Wochenfrist einen 4:0-Sieg gegen den VfL Pinneberg II.

Um 20 Uhr wird dann noch auf dem Klaus-Waskow-Kunstrasenplatz am Klein Nordender Butterberg das Duell zwischen der SV Lieth (achter Rang, zehn Zähler) und dem Neuling Hetlinger MTV (14. Platz, vier Punkte) angepfiffen. Während die Hetlinger am vergangenen Sonntag mit einem 1:4 gegen den SV Lurup ihre vierte Niederlage in Folge kassierten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), verloren die „Roten Teufel“ bereits vor Wochenfrist mit 2:4 beim SC Egenbüttel. Zuletzt in der Kreisliga-Saison 2015/2016 hatte dieses Duell jeweils der Gast gewonnen: Der HMTV triumphierte am 11. März 2016 mit 3:0 in Klein Nordende, nachdem das SVL-Team das Hinspiel im Deichstadion am 20. September mit demselben Ergebnis für sich entschieden hatte.

Link: SportNord-Bericht vom 10.09.2018 über den 4:1-Sieg des SV Lurup beim Hetlinger MTV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.