Oberliga: Traditions-Duell an der Hoheluft
10.08.2018

Trainer Berkan Algan und seine Altonaer gastieren am Freitagabend an der Hoheluft.
Ein echtes Traditions-Duell gibt es am Freitag, 10. August zum Auftakt des dritten Spieltages der Oberliga Hamburg: Der SC Victoria Hamburg trifft um 19.30 Uhr im „Stadion Hoheluft“ auf Altona 93. Dabei steht „Vicky“ schon mit dem Rücken zur Wand, da der Hamburger Vizemeister der vergangenen Saison mit zwei Niederlagen (2:3 beim Niendorfer TSV und vor Wochenfrist 2:4 gegen den Serienmeister TuS Dassendorf) in die neue Serie startete. Für die Altonaer, die im Mai nach nur einem Jahr wieder aus der Regionalliga Nord abgestiegen waren, folgte auf einen 3:0-Sieg im Saisoneröffnungsspiel beim HEBC zuletzt am Sonntag eine 0:1-Heimpleite gegen die Niendorfer. Am Dienstagabend scheiterten die 93ziger dann durch eine weitere 0:1-Niederlage bei ihrem Oberliga-Rivalen TSV Buchholz 08 auch noch in der Dritten Runde des Oddset-Pokals, während „Vicky“ durch ein Freilos die Vierte Runde erreichte. Drei der jüngsten vier Duelle mit dem Victoria-Team gewannen die Altonaer; zuletzt gab es in der Oberliga-Saison 2016/2017 ein 2:2-Remis am Lokstedter Steindamm und einen 5:1-Heimsieg an der Griegstraße. Der letzte SCV-Erfolg gegen die 93ziger datiert vom 13. Februar 2015 (2:1 daheim).

Um 20 Uhr wird dann noch auf dem Kunstrasenplatz am Kiesbarg die Partie zwischen dem FC Süderelbe und dem Niendorfer TSV angepfiffem. Die Niendorfer sind einer von nur vier Oberligisten, der seine ersten beiden Saisonspiele gewann: Einem 3:2-Heimsieg gegen den SC Victoria Hamburg folgte am vergangenen Sonntag ein 1:0-Triumph bei Altona 93. Die Süderelber starteten immerhin mit vier Punkten: Nach einem 2:1-Sieg beim Neuling Meiendorfer SV erreichten sie vor Wochenfrist ein 3:3-Remis gegen den HEBC, dem anderen Aufsteiger in Hamburgs höchste Klasse. Am Dienstagabend feierte der NTSV in der Dritten Runde des Oddset-Pokals einen 5:0-Kantersieg beim Bezirksliga-West-Neuling SC Union 03; dagegen hatte sich der FCS bereits in der Ersten Runde aus dem Pokal-Wettbewerb verabschiedet (1:2 beim Süd-Bezirksligisten FTSV Altenwerder). In den jüngsten fünf Aufeinandertreffen gab es in diesem Duell jeweils einen Heimsieg ‒ in der vergangenen Saison gewannen die Süderelber mit 2:0 und die Niendorfer mit 4:2. Die letzten NTSV-Erfolge am Kiesbarg gab es am 29. Juli 2012 (5:4 nach Elfmeterschießen in der Ersten Runde des Oddset-Pokals) sowie am 30. Oktober 2005 (2:1 im Verbandsliga-Punktspiel).


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.