A-Kreisklasse 5: MSV mit spätem Siegtor
25.04.2018

Der Tabellen-13. Sportfreunde Pinneberg war am Sonntag kurz davor, einen Punkt im Gastspiel beim Moorreger SV, dem Rang-Sechsten der A-Kreisklasse 5, mitzunehmen. „Das 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis“, urteilte Torsten Frederich, Zweiter Vorsitzender von „Sporti“, kurz vor Schluss. Dann kam aber noch die 88. Minute: Der eingewechselte Moorreger Batuhan Almaz eroberte einen Ball, den Leon Prange daraufhin in die Mitte flankte, wo er verlängert wurde und schließlich Christian Posern vor die Füße fiel, der aus fünf Metern im Fallen zum 2:1 einschoss.

Vor dem Anpfiff hatte MSV-Trainer Frank Bielfeldt von einer Vierer- auf eine Dreierabwehrkette umgestellt und erfreut registriert, dass seine Schützlinge „auch dieses System spielen können“. Trotzdem gingen am Himmelsbarg die Kreisstädter nach einer guten halben Stunde in Führung: Andreas Binder erzielte das 0:1 (32. Minute). Bielfeldt bemängelte „viele technische Fehler“ und konnte erst nach einer Stunde den Ausgleich bejubeln. Dann köpfte Prange eine schöne Flanke, die Sascha Schepelew aus dem Halbfeld abgegeben hatte und die immer länger wurde, am zweiten Pfosten zum 1:1 ein. In der Folge drängten die Hausherren auf den Führungstreffer, doch im Gäste-Strafraum fehlte die nötige Zielstrebigkeit ‒ bis Posern zuschlug. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit unserer Spielweise nicht ‒ denn ich hätte mir gewünscht, dass wir dominanter auftreten“, lautete das Fazit von Bielfeldt, der allerdings zugleich darauf verwies, es sei „auch eine Qualität, die Spiele zu gewinnen, in denen man nicht überragend gespielt hat“.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.