Landesliga Hammonia: SCALA mit Optimismus für die Restrunde
12.03.2018

Dem SC Alstertal-Langenhorn gelang am vergangenen Sonntag in letzter Minute durch ein Tor von Malte Griese der Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand gegen Inter Hamburg. Die Gäste um Coach Denns Mitteregger waren nach 72 Minuten durch einen Treffer von Serdar Aydin in Führung gegangen, konnten den Ausgleich durch einen von Eduard Haustein verschossenen Elfmeter (80.) noch vermeiden, ließen am Ende aber bedingt durch den „größeren Willen Scalas“ (O-Ton von Scala-Trainer Holger Hanssen) zwei Zähler liegen. Mit nun 30 Punkten auf dem Konto befindet sich SCALA nach 20 von 30 Spielen als Tabellen-Siebter im absolut sicheren Hafen, bereits 17 Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

Wie Trainer Holger Hanssen SportNord gegenüber mitteilte, sei er momentan in der komfortablen Lage, auf den fast kompletten Kader zurückgreifen zu können. Einzige Ausnahme bilde Defensivmann Christian Friedsam, der verletzungsbedingt nicht mitwirken könne.

Die gute Laune des Coaches bestärkt zudem ein Winter-Neuzugang, der ab jetzt sofort einsatzbereit ist. Dies ist Petro Zaytsev, der über Verbindungen aus Mannschaftskreisen den Weg an die Siemershöh gefunden hatte. Den erst 19jährigen Zaytsev, der zuletzt bis Ende der Saison 2016 für die A-Junioren des FC St. Pauli in der Bundesliga Nord/Nordost auflief und zuvor beim Hamburger SV kickte, bezeichnet Hanssen als „echte Verstärkung für den Offensivbereich“.

Ein Einsatz von Zaytsev im Auswärtsspiel beim Meisterschaftsanwärter USC Paloma am kommenden Sonntag (10:45 Uhr Brucknerstraße) sei vorstellbar, hinge aber auch von den Trainingseindrücken unter der Woche ab. Zu den Chancen, bei Paloma etwas zu reißen äußert sich Hanssen in der ihm verschmitzten eigenen Art: „Warum sollten wir chancenlos sein. Wir haben doch schon das Hinspiel 1:0 gewonnen………





hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.