Oberliga: Jodeit von TuRa zum NTSV
13.02.2018

Bereits Mitte Februar haben die Verantwortlichen des Niendorfer TSV ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison 2018/2019 verpflichtet. Wie es in einer Pressemitteilung, die Jan-Hendrik Schmidt am Dienstag verschickte, hieß, wechselt Stürmer Lion Jodeit im Sommer vom Hammonia-Landesligisten TuRa Harksheide an den Sachsenweg, wo er bereits einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieb.

„Jodeit ist ein noch sehr junger aber hoch begabter Spieler, dessen Potenzial enorm ist, wie er in der Landesliga schon eindrucksvoll nachgewiesen hat“, freute sich Ali Farhadi. Der Trainer der in der Oberliga Hamburg spielenden Ersten Herren des NTSV ergänzte in der Mitteilung: „Ihn in den kommenden Jahren bei uns wachsen zu sehen, auf seinen nächsten Schritten zu begleiten und von seiner Torgefährlichkeit zu profitieren, das ist schon eine extrem reizvolle Aufgabe für uns im Team Niendorf.“ Mit Jodeit, den die Niendorfer Verantwortlichen gerne schon im vergangenen Sommer an den Sachsenweg gelotst hätten, setzen sie unseren Weg, auf junge Talente zu bauen, nahtlos fort.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Die Niendorfer haben in den letzten Jahren bewiesen, wie man mit einem klaren Konzept und Konstanz Erfolge feiern kann. Ich habe richtig Bock darauf und freue mich, dass ich dabei helfen kann und soll, diesen Weg fortzusetzen“, wurde der 20-Jährige Jodeit selbst in der Mitteilung zitiert. Und der torgefährliche Spieler hat schon jetzt Eindruck bei den Verantwortlichen des Klubs vom Sachsenweg hinterlassen: „Er hatte einige sehr lukrative, vor allem finanziell auch lukrativere Angebote“, so NTS-Manager Marcus Scholz, der präzisierte: „Umso schöner ist, dass er sich nicht davon hat abbringen lassen, trotzdem zu uns zu wechseln. Auch das hat uns noch einmal bestätigt, wie klar Lion trotz seiner jungen 20 Jahre schon ist. Wir freuen uns sehr, da Lion uns sportlich, aber auch menschlich sicher verstärken wird.“

Link: SportNord-Bericht vom 25.01.2018 über den Wechsel von Dennis Thiessen von Altona 93 nach Niendorf

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.