Kreisliga 7: Frank Rockel lobt Cosmos
13.11.2017

Ben Dieckmann (Heidgraben II, links) und Cosmos-
Akteur Daniel Knautz schauen dem Ball hinterher.
So unschön die Begleiterscheinungen beim vorherigen Spiel gegen SuS Waldenau (0:1) waren, so sehr hob Trainer Frank Rockel hervor, dass die Partie seines Heidgrabener SV II gegen den SC Cosmos Wedel „äußerst fair verlief und die Wedeler unglaublich sympathisch auftraten.“ Die HSV-Reserve triumphierte zum Rückrunden-Auftakt ebenso mit 4:2 wie zum Saisonstart am 30. Juli ‒ und die „Cosmonauten“ gewannen Sympathien, weil neben den Spielern und Verantwortlichen auch die mitgereisten Zuschauer der Wedeler fair den Heidgrabenern gratulierten. „Darüber haben wir uns sehr gefreut“, sagte Frank Rockel dankbar. Auf dem Kunstrasenplatz an der Uetersener Straße suchten beide Mannschaften von Beginn an den Weg nach vorne. Bereits in der zweiten Minute schnupperten die Hausherren am Führungstor, als Dennis Malysz von rechts in die Mitte flankte, wo Ben Dieckmann den Ball an den langen Pfosten verlängerte. Kurz darauf besaßen aber auch die Gäste eine gute Chance, als Tobias Schridde halbrechts freie Bahn hatte, aber an HSV-Aushilfskeeper Lasse Leowald hängen blieb (5. Minute).

Ähnlich munter ging es weiter, weshalb Frank Rockel zu dem Schluss kam: „Wir haben eine hervorragende Leistung geboten ‒ aber die Wedeler haben auch gezeigt, dass sie gut Fußball spielen können.“ Die Gäste-Führung durch Joé Kehde (25.) beantworteten die Hausherren zügig: Marlon Rockel steckte den Ball stark durch zu Björn Deinert, der aus 18 Metern flach zum 1:1 einschoss (30.). „Das war ein hervorragendes Tor“, lobte Frank Rockel. Auch das 2:1 bereitete Marlon Rockel vor, indem er einen Eckstoß in die Mitte schlug, den Yannick Schwadtke zum 2:1 verwertete (37.). Kurz vor der Pause kam es sogar noch besser für die Heidgrabener, als Marlon Rockel einen 21-Meter-Freistoß direkt und flach zum 3:1 in die Ecke verwandelte (44.).

„Im zweiten Durchgang haben wir über einen langen Zeitraum komplett das Spiel gemacht“, berichtete Frank Rockel. Als es erneut einen Freistoß für die Heim-Elf gab, wollte Jan-Niclas Galke diesen eigentlich direkt auf das Tor schießen ‒ doch dabei traf der mit reichlich Fünftliga-Erfahrung ausgestattete HSV-Spieler den Ball nicht richtig, den daraufhin Marlon Rockel aus 22 Metern zum 4:1 versenkte (51.). „Wir hätten noch zwei, drei Tore mehr schießen können“, befand Frank Rockel. Als es die HSV-Reserve in der Schlussphase etwas ruhiger angehen ließ, verkürzte David Hansen für die Wedeler noch zum 4:2-Endstand (88.). Heidgraben II ist mit nun 30 Punkten weiterhin Tabellen-Zweiter hinter dem SC Union 03 und dem TuS Osdorf II, während die Elf von Cosmos-Coach Andree Otto mit 17 Zählern auf dem zehnten Rang bleibt.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.