Oberliga: Rugenbergen reist zum Meister
11.08.2017

SVR-Coach Ralf Palapies gastiert am
Freitagabend am Wendelweg.
Auf dem Weg zur fünften Hamburger Meisterschaft in Folge erwischte die TuS Dassendorf einen perfekten Start. Die ersten beiden Punktspiele wurden gewonnen ‒ damit ist der Klub vom Sachsenwald einer von nur drei Hamburger Oberligisten, der nach zwei Spieltagen die optimale Ausbeute aufweist. Einem 2:0 gegen den TSV Sasel folgte am vergangenen Sonntag ein 2:1-Sieg beim TSV Buchholz 08, den Sven Möller mit seinem frühen Doppelpack (4./15. Minute) sicherstellte. Am Dienstagabend hielten sich die Dassendorfer auch in der Dritten Runde des Oddset-Pokals schadlos und gewannen beim klassentieferen Meiendorfer SV (Landesliga Hansa) mit 4:0. Sven Möller schlug dabei erneut zweimal zu (7., 72.) und Ex-Profi Marcel von Walsleben-Schied schnürte ebenfalls einen Doppelpack (35., 65.).

Rugenbergen kassierte am vergangenen Sonntag mit einem 2:3 beim Neuling Sasel seine erste Pflichtspiel-Niederlage dieser Saison; dabei traf nur Pascal Haase für den SVR (29.), der zudem von einem Eigentor des Saselers Sebastian Zinselmeyer profitierte (40.). Am Dienstagabend machten es die Bönningstedter besser und mit einem 3:1-Sieg beim benachbarten 1. FC Quickborn (Bezirksliga West) den Einzug in die Vierte Runde des Oddset-Pokals klar. Auf dem Nebenplatz des Holsten-Stadions waren Dennis von Bastian (4.) und Sulayman Dampha (9., 59.) für den Fünftligisten erfolgreich. Die letzten drei Duelle mit dem SVR hatte das TuS-Team allesamt gewonnen (in der vergangenen Saison mit 1:0 daheim und 2:1 auswärts, davor zuhause mit 3:1). Rugenbergen erreichte in den letzten acht Aufeinandertreffen zwei Unentschieden (am 8. Mai 2015 auch ein 0:0 am Wendelweg), konnte die Dassendorfer aber in diesem Zeitraum nie schlagen.

Link: SportNord-Bericht vom 02.08.2017 über den 10:0-Sieg des SV Rugenbergen beim SC Cosmos Wedel

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.