Bezirksliga Nord: Kann Sperber den ETV ärgern?
11.08.2017

In der vergangenen Spielzeit endeten die beiden Partien zwischen dem SC Sperber und dem Eimsbütteler TV mit recht deutlichen Siegen (5:2 und 4:0) für die da noch von Trainer Ingo Glashoff trainierten Eimsbütteler, die am Ende nur haarscharf den Aufstieg in die Landesliga verpassten. In dieser Spielzeit hat Glashoff das Traineramt bei den Raubvögeln übernommen und wird sicherlich vor Ehrgeiz brennen, seinem „alten Team“, das jetzt von Thorsten Beyer gecoacht wird, das Leben schwer zu machen.
Um 19:30 Uhr geht es am heutigen Freitag, 11. August, im Sport-Duwe-Stadion am Heubergredder los, wenn sich beide Teams am dritten Spieltag gegenüberstehen.
Genau dort unterlagen die Raubvögel vor drei Tagen dem Oberligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst in der dritten Oddset-Pokalrunde mit einem knappen 0:1 und zeigten dabei eine überaus respektable Vorstellung (SportNord berichtete, siehe unten aufgeführten Link), nachdem sie bereits am letzten Sonntag ihr zweites Punktspiel beim TSC Wellingsbüttel mit 5:3 für sich entschieden hatten.
Der ETV hatte am letzten Spieltag beim 2:1 Erfolg über den FC St. Pauli III mehr Mühe als erwartet. Doch am Ende war der zweite Sieg im zweiten Spiel unter Dach und Fach und Platz eins der Tabelle aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem SC Victoria II und dem FC Alsterbrüder verteidigt worden. Das schnörkellose 7:0 (5:0) beim Kreisligisten TSV Sparrieshoop (KL 8) führte die Elf von Trainer Thorsten Beyer am Dienstag in die vierte Pokalrunde.

Bereits um 19:00 Uhr ertönt unter der Leitung von Referee Tobias Nawo der Anpfiff auf dem Rasenplatz am Borgweg, wo sich mit Aufsteiger VfL 93 und Eintracht Norderstedt II zwei Teams gegenüberstehen, die nach zwei Spieltagen noch ohne Punktgewinn daherkommen.
Aufsteiger VfL 93 verlor zuerst 3:4 gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst II und ließ dann am letzten Wochenende ein 1:2 beim Niendorfer TSV II folgen, der kurz vor Spielende durch das zweite Tor von Philip Bracker die Hoffnung der Elf von Trainer Said Farhadi auf den Gewinn zumindest eines Punktes zunichtemachte.
Auch für die Gäste aus Norderstedt verlief der Saisonstart mit zwei 1:2 Niederlagen, zunächst beim Hoisbütteler SV und dann zu Hause gegen den FC Alsterbrüder alles andere als vielversprechend. Man darf gespannt sein, wer denn nun im dritten Anlauf das bessere Ende für sich haben wird und dann ein wenig entspannter die kommenden Aufgaben in Angriff nehmen kann.






hvp


Link: SportNord Spielbericht v. 9.8.2017 zum Pokalspiel SC Sperber gegen BU

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.