A-Kreisklasse 6: Aboras schnürt Fünferpack
16.04.2018

Ahmad Aboras (rechts) hat RSV-Keeper Ingo Berg überwunden.
Dass der Rissener SV II, der in der A-Kreisklasse 6 dem derzeitigen Tabellenstand nach der einzige sportliche Absteiger in die B-Kreisklasse wäre, seinen Rückstand auf den rettenden 13. Rang nicht auf einen Punkt verringern konnte, lag vor allem an einem Mann: Ahmad Aboras konnten die Rissener nicht stoppen ‒ und so hatte der Stürmer mit fünf Treffern und zwei Vorlagen großen Anteil daran, dass sein Heidgrabener SV III am Ende einen 7:2-Kantersieg auf dem Kunstrasenplatz am Marschweg feierte.

Auf den ersten Treffer von Aboras (13. Minute) fanden die Rissener, die in ihrem vorherigen Heimspiel mit einem 2:0 gegen den Hetlinger MTV II ihren zweiten Saisonsieg gefeiert hatten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), noch die passende Antwort: Alexander Mohr egalisierte zum 1:1 (21.). Danach schlug Aboras zwei weitere Male zu (27., 33.), doch Jannik Panke verkürzte für die Heim-Elf mit einem satten 18-Meter-Schuss zum 2:3 (37.). Dann scheiterte Aboras einmal von halblinks aus an den Fäusten von RSV-Keeper Ingo Berg (41.) und dann auch von halbrechts aus ‒ nun erlief sich der Heidgrabener Timo Ziegler aber den Abpraller und schoss zum 2:4 ein (43.). Dann hatte Aboras nach einem Steilpass erneut freie Bahn und vollendete zum deutlichen 2:5-Pausenstand (45.). Im zweiten Durchgang bereitete Aboras erst das 2:6 des Heidgrabener Winter-Neuzugangs Jan Wichert vor (56.) und traf dann selbst zum fünften Mal (66.). Die Hausherren vergaben einige Torchancen zu einer Ergebniskorrektur, aber auf der Gegenseite scheiterte auch Gäste-Akteur Tim Schümann zweimal freistehend. HSV-Coach Florian Laß war auch mit Verweis darauf, dass ihm „sechs potentielle Stammkräfte fehlten“, mit dem Auftritt seiner Elf und dem Endergebnis „sehr zufrieden“.

Link: SportNord-Bericht vom 26.03.2018 über den 2:0-Sieg des Rissener SV II gegen den Hetlinger MTV II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.