Landesliga: Sasel löst das letzte Oberliga Ticket
26.05.2011

Der Andrang war riesengroß. Fast 800 zahlende Zuschauer verliehen dem Entscheidungsspiel zwischen den beiden Tabellen dritten der Landesligen Hammonia und Hansa im Ernst-Plambeck-Stadion in Norderstedt einen mehr als würdigen Rahmen. Aufgrund des großen Zuschauerandrangs begann dann die Partie zwischen dem FC Elmshorn und des TSV Sasel auch mit zehnminütiger Verspätung.

Die erste Halbzeit gehörte überwiegend der Mannschaft von Trainer Bernd Gerulat, im zweiten Spielabschnitt hatte der TSV Sasel das Heft des Handelns klar in der Hand und in der Verlängerung erwachten die Elmshorner wieder. Das Elfmeterschiessen führte letztendlich zu einem glücklichen aber nicht unverdienten Erfolg der jungen Mannschaft vom Saseler Parkweg.

Vom Anpfiff weg drückte der FC Elmshorn auf das Gaspedal und hätte um ein Haar bereits nach einer Minute geführt. Doch Bjoern Duggen verfehlte nach einer Kopfballablage von Adam Raniewicz das Tor nur ganz knapp. Die Saseler Hintermannschaft machte keinen sattelfesten Eindruck und geriet von einer Verlegenheit in die andere. Nach acht Minuten zimmerte Jan Lüneburg einen Strafstoß rechts am Tor von Holger Sander vorbei. Zuvor hatte Schiedsrichter Björn Krüger (von Eintracht Norderstedt) nach einem vermeintlichen Handspiel vom Saseler Maximilian Paasch nach langem Zögern auf Elfmeter entschieden. Eine mehr als strittige Entscheidung.
Im weiteren Verlauf vergabenPatrick Scheidt und Patrick Griesbach gute Gelegenheiten für Elmshorn (9./22.). Dann endlich setzte auch der TSV Sasel in Person von Maik Luttermann die erste Duftnote. Ein langer Abschlag erreichte den Stürmer, der alleine vor Schlussmann Sven Thiele auftauchte, dann aber zu lange zögerte und Thiele robust, aber nicht unfair dazwischen ging (24.).
Nach einer halben Stunde befreite sich die Reinke Truppe mehr und mehr vom Gästedruck und gestaltete das Geschehen ausgeglichen. Florian Klinger traf das Tor, stand aber beim Zuspiel denkbar knapp im Abseits (33.). Nico Zankl feuerte einen Distanzschuss rechts neben das Tor von Thiele (38.). So blieb es beim aus Saseler Sicht glücklichen 0:0 zur Halbzeit.

Sasels Trainer Reinke reagierte und brachte nach dem Wechsel Nikolas Couybes für den leicht überforderten Marcus Pick auf der linken Außenverteidiger Position und hatte damit ein glückliches Händchen, denn was der junge Couybes im zweiten Durchgang bot hatte dann tatsächlich Oberligaformat. Der gefühlte 50 kg Mann gewann fast jeden Zweikampf und hauchte seiner Truppe mit seinem quirligen Auftritt über die linke Außenbahn das richtige Leben ein.
Sasel dominierte klar und ließ hinten fast nichts mehr zu. Nur der auch nach der Halbzeit eingewechselte Ömer Aygün machte in der 50. Minute mit einem Schuss aus der Drehung noch einmal Ernst und prüfte Holger Sander im Saseler Tor, der aber zur Ecke retten konnte.

Nach 60 Minuten legte Ata Yamrali Maik Luttermann den Ball in den Lauf, doch Luttermann scheiterte am herausstürzenden Keeper Thiele. Einen Yamrali Schuss aus 18 Metern hielt der starke Thiele ebenfalls souverän (63.)und lenkte einen Zankl Freistoß fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gerade noch über den Balken.

Die sich anschließende Verlängerung stand im Zeichen der Physiotherapeuten, die immer wieder auftretende Krämpfe behandeln mussten. Der FC Elmshorn erwachte dennoch zu neuem Leben und hatte durch Patrick Griesbach zweimal und dreimal Öner Aygün gute Chancen das Spiel noch zu gewinnen (93./95./98./103./114.), aber es sollte einfach nicht sein.

Im Elfmeterschiessen trafen dann für Sasel Klinger, Yamrali, Christoph Jakubowsky und Luttermann mit dem entscheidenden Treffer. Auf Elmshorner Seite waren zunächst Jan Lüneburg und Lars Gersdorf erfolgreich. Ersin Cavus und auch Dennis Gersdorf waren die Unglücksraben, die beide über das Tor schossen.

Während der Saseler Jubel nach dem Schlusspfiff nicht enden wollte, herrschte auf Elmshorner Seite tiefe Tristesse.

SportNord gratuliert an dieser Stelle dem TSV Sasel zum Aufstieg in die Oberliga.


hvp



Kommentare zum Artikel:
- RE: Sasel steigt auf, FC.E. nicht! (klostereule 27.05.2011 13:12)
- RE: Sasel steigt auf, FC.E. nicht! (kein retter 27.05.2011 08:16)
- RE: Sasel steigt auf, FC.E. nicht! (ronnclub 26.05.2011 22:39)
und 5 weitere Kommentare



zurück
Druckversion


.