Oberliga: „Vicky“ verpflichtet Kalla
11.08.2020

Noch ein ungewohntes Bild: Jan-Philipp Kalla nicht mehr im braunen St. Pauli-Dress, sondern im blauen des SC Victoria. Foto: Mathias Reß
Noch ein ungewohntes Bild: Jan-Philipp Kalla nicht mehr im braunen St. Pauli-Dress, sondern im blauen des SC Victoria. Foto: Mathias Reß
Die Oberliga Hamburg ist um einen gestandenen Fußball-Profi und eine überragende Persönlichkeit reicher. Wie Mathias Reß, Pressewart des SC Victoria Hamburg, am Dienstagabend in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat Mittelfeldmann Jan-Philipp Kalla (34), der bis zum Ende der abgelaufenen Saison für den Zweitligisten SC Victoria Hamburg aktiv war, seine sportliche Heimat ab sofort am Lokstedter Steindamm. „Schnecke“ Kalla würde „für die kommenden beiden Spieljahre zur Mannschaft unserer Trainer Marius Ebbers und Martin Spreitz gehören“, hieß es in der Mitteilung.

Beachtliche 17 Jahre lang zog sich Kalla das Trikot der St. Paulianer über – ganze 13 Spielzeiten als Profi, in denen er unter anderem in der Ersten Bundesliga (fünf Spiele), in der Zweiten Bundesliga (159 Partien) und im DFB-Pokal (acht Einsätze) mitwirkte. Erst vor ein paar Wochen beendete das „Urgestein“ vom Millerntor seine Profi-Karriere, „was für unseren SC Victoria nun zum absoluten Glücksfall wurde“, wie Reß es ausdrückte. Ronald Lotz, Erster Vorsitzender von „Vicky“, erklärte: „Ich freue mich unglaublich über die Verpflichtung von Kalla. Im Jahr 2000 durfte ich ihn schon in einem der ersten DFB-Stützpunkte trainieren. ‚Schnecke‘ wird uns menschlich und sportlich enorm weiterhelfen.“

Auch Ebbers kennt den Neuzugang nur zu gut aus gemeinsamen Zeiten bei den Kiez-Kickern (2008 bis 2013), weshalb diese Personalie für „Ebbe“ natürlich auch eine ganz besondere ist: „Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir so einen Spieler mit so einer Qualität und so einer Vita dazu bekommen. Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich. Und auch ‚Schnecke‘ kann sich auf eine super Truppe freuen, die wirklich phänomenal ist. ‚Schnecke‘ ist ein absolut geiler Typ. Man sieht es ja immer wieder, wie er sich auch abseits des Platzes sozial engagiert.“

Kalla selbst äußerte sich in der Mitteilung zu seiner neuen Aufgabe wie folgt: „Auch nach meiner Karriere fühle ich mich noch gut, fit und gesund. Deshalb ist für mich Fußball spielen auch immer noch eine Option gewesen. Und wenn man in Hamburg bleiben will, geht man dann in den Amateurfußball. ‚Ebbe‘ kenne ich schon viele Jahre und ich habe auch mit einem Auge mitverfolgt, dass er hier bei ‚Vicky‘ gute Arbeit macht, weshalb er mein erster Ansprechpartner war – und jetzt bin ich hier. Der SC Victoria ist eine gute Adresse und ich habe Bock zu kicken – deshalb passt das echt gut.“

„Ob es Kalla genauso wie zu seiner Zeit am Millerntor beim SCV zum ‚Fußballgott‘ schafft, bleibt abzuwarten. Zu wünschen wäre es ihm“, hieß es abschließend in der Mitteilung. Zu einem Pflichtspiel gegen seine alte Liebe St. Pauli könnte es für Kalla übrigens frühestens in der übernächsten Saison 2021/2022 kommen – wenn er mit „Vicky“ den Lotto-Pokal der Serie 2020/2021 gewinnt und den Blau-Gelben dann die Kiez-Kicker als DFB-Pokal-Gegner zugelost werden ...



[SportNord]
© ErFuba GmbH 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ErFuba GmbH