A-Kreisklasse 3: Konstanz bei Willinghusen
25.03.2020

Steht bis 2021 beim WSC im Wort: Trainer Oliver Schomburg.
Steht bis 2021 beim WSC im Wort: Trainer Oliver Schomburg.
Unklar ist, ob der Willinghusener SC, der die derzeitige Corona-Zwangspause in der A-Kreisklasse 3 als Tabellen-Dritter verbringt, aber einen besseren Punkte-Quotienten als der Rang-Zweite SV Altengamme IV hat, in diesem Sommer in die Kreisliga aufsteigt. Sicher ist, dass die WSC-Verantwortlichen auf Konstanz setzen: Wie sie am Mittwoch auf ihrer facebook-Seite bekanntgaben, hat das Trainer-Team, bestehend aus Oliver Schomburg, Sven Böckel, Patrick Clasen und Bjarne Joppich, für die kommende Saison zugesagt. Zudem hätten „bereits im Januar und Februar 20 Spieler ligaunabhängig zugesagt“, hieß es auf der facebook-Seite, auf der die WSC-Offiziellen präzisierten: „Das zeigt, dass die Truppe auch weiterhin den eingeschlagenen Weg gehen möchte. Mit weiteren Spielern aus dem bestehenden Kader sind wir noch in Gesprächen.“

Am Mittwochabend vermeldeten die Willinghusener Verantwortlichen dann noch via facebook, dass sie mit Torwart Mirko Brandt (26, vom Ost-Bezirksligisten TSV Glinde) ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet haben. Mit Blick darauf, dass Brandt vor seinem siebenjährigen Engagement für die Glinder auch schon beim Meiendorfer SV sowie in seiner Jugend beim JFV Hamburg-Oststeinbek und FC St. Pauli aktiv war, befanden die WSC-Offiziellen: „Durch seine höherklassigen Erfahrungen und die sehr gute Ausbildung wird er uns sicherlich weiterbringen.“ Brandt wird ein Torwart-Trio mit den jetzigen WSC-Keepern Nils Flemming sowie Julian Lorenz bilden und hatte bereits bei den Glindern mit Schomburg zusammengearbeitet.



[SportNord]
© ErFuba GmbH 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ErFuba GmbH