Hallenturnier: Raspo-Cup findet ohne Komet statt
09.01.2020

Kümmert sich um die Organisation des 2. Raspo-Cup:<br>Bernd Enderle
Kümmert sich um die Organisation des 2. Raspo-Cup:
Bernd Enderle
Am Mittwoch hatte Bernd Enderle, der als Beisitzer dem Vorstand von Rasensport Uetersen angehört und sich um die Organisation des Hallenturniers um den „2. Raspo-Cup“ kümmert, noch von der FTSV Komet Blankenese (Spitzenreiter der Kreisliga 7) geschwärmt: „Das ist für mich der stärkste Kreisligist Hamburgs, der viele gute Kicker in seinen Reihen hat und im Kreis Pinneberg in diesem Winter bei keinem anderen Hallenturnier in Aktion trat oder tritt – deshalb bin ich sehr glücklich, dass wir das Komet-Team für unser Turnier gewinnen konnten.“ Einen Tag später musste Bernd Enderle dann die Absage der Blankeneser hinnehmen: Sie werden am Sonntag, 12. Januar nicht am „2. Raspo-Cup“ teilnehmen. „Die Verantwortlichen haben sich ausdrücklich dafür entschuldigt, aber eine so kurzfristige Absage ist für uns natürlich sehr ärgerlich“, haderte der 60-Jährige.

Nachdem die Rasensportler, die sich erst im Herbst 2015 gegründet hatten und seit dem Sommer 2016 am Spielbetrieb teilnehmen, vor Jahresfrist erstmals überhaupt ein Herren-Hallenturnier ausgerichtet hatten, bei dem ihre Dritte Mannschaft als Gastgeber fungierte und der Kummerfelder SV II triumphierte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), ziehen sie ihren „Budenzauber“ in diesem Winter etwas größer auf. Neben der Liga-Mannschaft der Rasensportler sind deren Bezirksliga-West-Rivalen Kummerfelder SV und SV Lieth dabei. Der Hammonia-Landesligist Blau-Weiß 96 Schenefeld ist das ranghöchste Herren-Team im Teilnehmerfeld. Und „richtig stolz“ ist Bernd Enderle darauf, dass mit den A-Jugend-Teams des FC Union Tornesch sowie des Stadt-Rivalen TSV Uetersen „die klassenhöchsten Nachwuchs-Mannschaften aus der Nachbarschaft dabei sind“.

In der Sporthalle des Uetersener Ludwig-Meyn-Gymnasiums an der Seminarstraße, in der normalerweise die Handball- und Basketball-Teams des TSV Uetersen um Punkte kämpfen, rollt bereits ab 11 Uhr der Fußball. Darauf, nach der Absage der Komet-Kicker auf die Suche nach einem neuen Teilnehmer zu gehen, verzichtete Bernd Enderle bewusst: „An diesem Wochenende finden so viele Hallenturniere statt, weshalb dies ein relativ aussichtsloses Unterfangen gewesen wäre.“ Somit werden nun nur sechs anstatt wie zunächst vorgesehen sieben Teams in Modus „Jeder-gegen-Jeden“ aufeinandertreffen. „Dafür verlängern wir die Spielzeit der einzelnen Partien von zehn auf zwölf oder sogar auf 14 Minuten, das muss ich noch einmal durchrechnen“, erklärte Bernd Enderle abschließend.


Teilnehmer:
Rasensport Uetersen (Bezirksliga West, Gastgeber)
SV Lieth (Bezirksliga West)
Kummerfelder SV (Bezirksliga West)
Blau-Weiß 96 Schenefeld (Landesliga Hammonia)
FC Union Tornesch A-Jugend (A-Junioren-Regionalliga Nord)
TSV Uetersen A-Jugend (U19-A-Junioren-Oberliga Hamburg)



[SportNord]
© ErFuba GmbH 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ErFuba GmbH