Landesliga Hansa: Dreierpack am Freitagabend
29.11.2019

Trainer Jan Krey und seine Altengammer gastieren am<br>Freitagabend beim SV Nettelnburg-Allermöhe.
Trainer Jan Krey und seine Altengammer gastieren am
Freitagabend beim SV Nettelnburg-Allermöhe.
Mit einem der immer wieder attraktiven Vierländer Derbys wird am Freitag, 29. November der 19. Spieltag in der Landesliga Hansa eröffnet: Der SV Nettelnburg-Allermöhe (13. Platz, 17 Punkte) empfängt um 19 Uhr auf seinem Kunstrasenplatz am Katendeich den SV Altengamme (vierter Rang, 32 Zähler). Während den Hausherren bei gerade einmal einem Punkt Vorsprung auf den Drittletzten TuS Berne das Abstiegsgespenst im Nacken sitzt, darf am Gammer Weg bei lediglich sechs Zählern Rückstand auf den Tabellen-Zweiten ASV Hamburg von der Vizemeisterschaft und einem möglichen Aufstieg in die Oberliga Hamburg geträumt werden. Am vergangenen Sonnabend hatte das SVA-Team den Oststeinbeker SV nach zweimaligem Rückstand noch mit 5:2 geschlagen (SportNord berichtete); ihre letzten sechs Auswärtsspiele entschieden die Altengammer auch allesamt für sich. Für Nettelnburg-Allermöhe setzte es dagegen vor Wochenfrist eine 0:3-Pleite beim FC Voran Ohe. Das SVNA-Team hatte das Hinspiel am 17. August mit 0:1 verloren und dem SVA daheim zuletzt am 9. November 2018 ein 1:1-Remis abgetrotzt. Allerdings ist Nettelnburg-Allermöhe seit 13 (!) Anläufen sieglos gegen seinen Nachbarn. Die letzten SVNA-Erfolge datieren aus der Saison 2004/2005 und gelangen noch in der Kreisliga 3 (5:1 daheim am 31. Oktober 2004 und 2:0 auswärts am 17. April 2005).

Ebenfalls um 19 Uhr empfängt der Klub Kosova (achter Platz, 23 Punkte) auf dem Kunstrasenplatz an der Slomanstraße den souveränen Spitzenreiter VfL Lohbrügge (51 Zähler). Die Kosova-Verantwortlichen sammeln bei dieser Partie Spenden für die Opfer des Erdbebens, das zuletzt Albanien heimgesucht hatte (SportNord berichtete). Aus sportlicher Sicht spricht alles für einen klaren Sieg der Lohbrügger, die am vergangenen Sonnabend mit einem 5:1 gegen den Düneberger SV ihr sage und schreibe 17. Liga-Spiel in Folge gewonnen hatten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Das Kosova-Team gewann immerhin seine jüngsten beiden Auftritte, zuletzt am Sonntag mit 2:1 beim FTSV Altenwerder. Ein 2:1 im Hinspiel am 17. August hatte den Lohbrüggern den vierten Pflichtspiel-Sieg in Folge gegen Kosova beschert. In insgesamt zwölf Duellen gab es bisher drei Kosova-Erfolge – der letzte davon gelang am 27. Mai 2018 (3:1 daheim).

Um 19.30 Uhr kommt es dann auf dem Kunstrasenplatz am Meessen noch zum Duell zwischen dem Oststeinbeker SV (neunter Platz, 21 Punkte) und dem SV Bergstedt (elfter Rang, 20 Zähler). Die Oststeinbeker sind nun schon seit sieben Runden sieglos und am vergangenen Sonnabend hatten sie mit 2:5 beim SV Altengamme das Nachsehen (SportNord berichtete). Für die Bergstedter gab es am vergangenen Sonntag mit einem 2:2 bei Dersimspor das dritte Remis in den letzten vier sieglosen Auftritten. Das Hinspiel am 18. August hatte das OSV-Team auf der Teekoppel mit 4:2 gewonnen.



[SportNord]
© ErFuba GmbH 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ErFuba GmbH