Aktuell: Doch keine eigene U23-Liga?
12.05.2010

Wie SportNord bereits berichtete, sollen im Sommer 2012 an die Stelle der derzeitigen drei Regionalligen sechs Regionalliga-Staffeln treten. Zudem stellten Dr. Theo Zwanziger, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, und Jürgen Stebani aus dem DFB-Spielausschuss im niedersächsischen Bispingen zur Saison 2012/2913 die Gründung einer neuen Liga für U21-Mannschaften von Profi-Vereinen in Aussicht (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Nach dem Vorpreschen seines Präsidenten ruderte DFB-Vizepräsident Hermann Korfmacher nun zurück: „Eine separate Liga für U21-Teams wird es höchstwahrscheinlich nicht geben!“ Korfmacher, der Leiter der Reform-Kommission ist, befürchtet, dass die Deutsche Fußball-Liga und die Profi-Vereine, die beim DFB-Bundestag, wo die neuen Spielklassen-Strukturen im Oktober 2010 beschlossen werden sollen, ein gehöriges Stimm-Recht haben, einer U21-Liga nicht zustimmen würden. Die „Münstersche Zeitung“ zitierte Korfmacher, der zugleich Präsident des Westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes ist, in Bezug auf eine U21-Liga wie folgt: „Auszuschließen ist es nicht. Die Verteilung dieser Mannschaften wäre bei zusätzlichen Staffeln aber leichter.“

Korfmachers Überlegung, dass die Reserve-Teams bei sechs Regionalliga-Staffeln deutlich besser aufgeteilt werden könnten, erweist sich bei genauerer Betrachtung allerdings als Trugschluss. Fakt ist: Momentan gibt es in der Regionalliga Nord sechs Zweite Mannschaften (darunter den Hamburger SV II und FC St. Pauli II), im Süden sieben und in der West-Staffel sogar acht (!) Reserve-Teams. Je nachdem, wie nun der genaue Zuschnitt der zukünftig sechs Regionalliga-Staffeln aussehen würde, würden aber beispielsweise im Westen aus der Nordrhein-Westfalen-Liga (fünfthöchste Spielklasse), aus der die Regionalliga aufgefüllt werden würde, mit dem DSC Arminia Bielefeld II, TSV Alemannia Aachen II und MSV Duisburg II weitere Reserve-Teams nachrücken ...

Jörn Großkopf, Trainer von St. Pauli II, dem in der Regionalliga Nord momentan als Drittletzter nach nur einem Jahr die Rückkehr in die Oberliga Hamburg droht, ist klar gegen eine separate U21-Liga: „Wenn die Zweiten Mannschaften der Lizenzvereine eine eigene Spielklasse bilden würden, wäre das ja quasi eine Nachwuchsrunde, in der kein richtiger Wettbewerb vorhanden ist. Ich bin ein absoluter Gegner einer solchen Reserve-Runde, denn dort würden wir nicht auf motivierte Gegner treffen, die unsere jungen Spieler wirklich fordern und fördern würden. In der Regionalliga oder der Dritten Liga rückt das Gewinnen-Wollen viel mehr in den Vordergrund, als wenn die Zweiten Mannschaften in einer neu geschaffenen, eigenen Liga spielen würden!“

Was die Problematik mit den Zweiten Mannschaften betrifft wird es wohl, ebenso wie bei der zukünftigen Gestaltung der vierthöchsten Spielklasse in Deutschland, keine Lösung geben, die allen Beteiligten gefällt. Man darf gespannt sein, was im Oktober beim DFB-Bundestag beschlossen wird – und man kann nur hoffen, dass es anschließend wieder eine (Aufstiegs-)Perspektive für die Spitzen-Mannschaften der Oberliga Hamburg, von denen in diesem Sommer bekanntlich keine den Sprung in die Regionalliga wagt, geben wird!

(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 07.05.2010 über sechs Regionalliga-Staffeln und U21-Liga ab 2012

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.